Unterstütze Projekte

Hilfsprojekte die von der Rally unterstützt werden:


Sukuta Healthcenter

wird seit Jahren von der Rallye unterstützt. Es ist kein Krankenhaus im europäischen Sinne, sondern ein Zentrum, in dem die Patienten von Krankenschwestern umsorgt werden. Nur in schwieri

gen Fällen wird ein Arzt hinzu gerufen, oder der Patient direkt in ein Krankenhaus transportiert. Die Schwestern und Pfleger behandeln z.B. Fälle von Malaria, die vorher im eigenen Labor durch Blutproben diagnostiziert wurden.


Kobisala Nursery School

20 Kilometer vom Hauptquartier der NGO liegt das Dorf Sanjang. Angefangen hat alles vor ca. 6 Jahren. Damals bestand die Nursery School aus einem kleinen Raum für Kinder zwischen 3-6 Jahren. Was in Deutschland der Kindergarten ist, ist in Gambia und viele anderen Ländern die Nursery- oder Vorschule. Dort bekommen die Kleinen Grundkenntnisse der englischen Sprache und der Mathematik auf sehr spielerische Art und Weise beigebracht. Eine beliebte Methode ist es, gemeinsam Lieder zu singen, was bei afrikanischen Kleinkindern begeistert angenommen wird.

Police Garage

Die gambianische Polizei hat die Rallye Dresden Dakar Banjul in den Jahren 2006 und 2007 tatkräftig bei der Versteigerung der Fahrzeuge unterstützt. Unter der Schirmherrschaft des gambian

ischen Polizeipräsidenten wurden die Rallye-Boliden bisher unter Aufsicht der Polizei für einen guten Zweck versteigert. Mit der Gründung der NGO und der Befähigung, langfristig Projekte zu unterstützen, trat di

e Polizei mit der Bitte an uns heran, die Police Garage in Banjul zu fördern.
Da die Unterstützung auf dem Sektor der Berufsausbildung ein wichtiges Ziel unserer Arbeit sein soll, zeichnet sich die DBO nun für den Auf- und Ausbau einer Werkstatt sowie für die Einsetzung deutscher Volontäre zur Ausbildung für die Kfz-Mechaniker verantwortlich. Ein wichtiger Aspek

t bei der Auswahl dieses Hilfsprojekts war vor allem die viel versprechende Aussicht auf eine Weiterbeschäftigung der Auszubildenden.
Das für die Wartung und anfallenden Reparaturen der Polizeifahrzeuge benötigte Werkzeug soll durch Sachspenden zusammengetragen und per Container nach Gambia verschifft werden. Spenden von verschiedenen Gerätschaften wie Hebebühnen und Schweißgeräte, Kfz-Werkzeuge sowie natürlich Geldspenden sollten uns die Förderung der Police Garage möglich machen.

Health Post Manduar

Das landwirtschaftlich geprägte Dorf Manduar liegt bei Brikama, der drittgrößten Stadt Gambias, und ist saisonal bedingt unterschiedlich gut oder schlecht über eine unbefestigte Piste erreichbar.

Das Healthpost des Gambia Afrika Hilfe e.V., das 1996 mit deutscher Hilfe gebaut und nach wechselvoller Geschichte 2005 von diesem Verein übernommen wurde, hat am 2. Januar 2008, nach dreimonatiger Unterbrechung, wieder den Betrieb aufgenommen. Ein Krankenpfleger aus Manduar übernimmt dabei die Hauptarbeit und hat inzwischen auch die Unterstützung von deutschen Volontären bekommen.
Durch eine glückliche Fügung lernten wir nach unserer Oktober-Rallye in Gambia den deutschen Arzt Gerhard Lemp und seine Frau Ruth Heinz vom Gambia Afrika Hilfe e. V. kennen.


Shelter Gambia

Hilfe für Frauen mit Geburtsverletzungen. Dieses Projekt unterstützt die Rallye seit März 2009. Die Deutsche Krankenschwester, Orla Klippe, baut in Bakoteh eine Station auf, in der Frauen mit schwersten Geburtsverletzungen von englischen Ärzten zweimal im Jahr behandelt werden. Diese Frauen, meist auch sehr junge Mädchen, leiden an Fisteln die zu Inkontinenz führen und werden von den Familien in den Dörfern oft verstoßen, da sich die Menschen diese Krankheit nicht erklären können.

Weiter Informationen unter http://www.dbo-online.com/